Dienstag, 17. Mai 2022

FLAM #09


Live Art Manifestation Amsterdam 

17 – 20 May 2022

In response to and invitation from Philipp Gufler, following their appearances in his film The Responsive Body, Louwrien Wijers and the Publik Univeral Frxnd have created a new performance work entitled Not Yet that explores their relationship and the a series of paintings by Wijers. Not Yet will be performed on Thursday, May 18 at 19:30 at Arti et Amicitae. The Responsive Body is installed as an installation and on view during the festival times. 

FLAM #9 serves a sizzling live art program with performances, audiovisual installations and unexpected interactions. After three years of mostly working behind the scenes, this new edition brings you a wide choice of local and international artists along with their works, which can be witnessed at close range. From a post-apocalyptic one-eyed bird of a cabaret singer named Puddles the Pelican, an earth eating cultural researcher, a rubbing expert that always puts pleasure at the center of work, to a bold musical performance questioning how we perceive otherness, each one of FLAM’s performances proposes a unique experience between the public and the work.


Arti et Amicitiae
Rokin 112
1012 LB Amsterdam

Mittwoch, 11. Mai 2022

PLAKATKAMPAGNE RESIDENZTHEATER



Die Motive stammen von Boban Andjelkovic, Gabi Blum, Jutta Burkhardt, Veronica Burnuthian, Miro Craemer, Nana Dix, Katharina Gaenssler, Philipp Gufler, Caro Jost, Eva Leitolf, Mehmet & Kazim, Olaf Metzel, Beate Passow, Valio Tchenkov, Gülbin Ünlü und Johannes Tassilo Walter.

Vom 17. Mai bis 27. Juli 2022 sind die Plakate der Spielzeit 2021/2022 im Wintergarten der Pinakothek der Moderne in München ausgestellt.

Eine Kooperation von Residenztheater und Pinakothek der Moderne

Sonntag, 1. Mai 2022

„IDENTITÄT NICHT NACHGEWIESEN“ NEUERWERBUNGEN DER SAMMLUNG DES BUNDES

7. Mai bis 3. Oktober 2022

Die Bundeskunsthalle zeigt regelmäßig Ausstellungen mit Werken aus der Sammlung des Bundes. Diese präsentiert eine Auswahl von etwa 170 Arbeiten, die innerhalb der fünfjährigen Tätigkeit (2017–2021) von der Fachkommission angekauft worden sind sowie Werke, die mit Mitteln von NEUSTART KULTUR (2020–2021) von einer erweiterten Kommission erworben wurden. Die Durchmischung der beiden Ankaufskonvolute verspricht eine größtmögliche Aktualität und einen repräsentativen Querschnitt der zeitgenössischen, mitunter auch sehr jungen Produktion.

Das kuratorische Konzept wurde mit einem Team aus Mitgliedern der Ankaufskommissionen entwickelt, und schon der gewählte Titel der Ausstellung, ein Werkzitat, verweist auf den Anspruch, der an die Werkauswahl gestellt wurde: Diversität, Toleranz und gesellschaftliche und persönliche Hinterfragungen sind Kriterien, nach denen die Werke ausgesucht worden sind. Für die dialogische Konzeption waren außerdem Themen wie zeitgenössische politische und gesellschaftliche Relevanz, postkolonialer Diskurs, Posthumanität, Geschichtskonstruktionen, Urbanität oder auch eine werkimmanente Bildästhetik maßgeblich. Die Ausstellung trägt der im zeitgenössischen Kontext relevanten Sammlung des Bundes Rechnung und veranschaulicht, wie historische und aktuelle Entwicklungen, kollektive Sehgewohnheiten oder Hinterfragungen von Bildkonstruktionen künstlerisch und modellhaft umgesetzt werden. Die Auswahl der Werke belegt zudem, dass die gegenwärtigen künstlerischen Ausdrucksformen eine breite Palette an Techniken und Medien umfassen – von raumgreifenden Installationen, Zeichnung, Malerei und Skulptur bis hin zu Fotografie und Videoarbeiten.

Sammlung zeitgenössische Kunst der Bundesrepublik Deutschland
Ankäufe von 2017 bis 2021 und Ankäufe NEUSTART KULTUR von 2020 bis 2021

Eine Ausstellung der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH
Museumsmeile Bonn
Helmut-Kohl-Allee 4
53113 Bonn