Mittwoch, 8. Januar 2014

Eingebildete Männlichkeit beim Filmabend "Fragile Identitäten" - Freitag 10. Januar um 19 Uhr an der HFF, München



Freitag 10. Januar 2014

10 bis 13 Uhr
Identitäten im Transit
Christian Kravagna, Professor für Postcolonial Studies, Akademie der Bildenden Künste Wien
Emine Sevgi Özdamar, Schriftstellerin, Theaterregisseurin und Schauspielerin, Berlin/Istanbul

14:30 bis 17:30 Uhr
(Dis)identifications – Digitalität und Subjekt
Florian Cramer, Forschungsprofessor für Medienwandel in Kreativberufen, Direktor des Forschungszentrums Creating 010 , University of Applied Sciences Rotterdam
Jana Euler, Künstlerin, Brüssel
James Richards, Künstler, Berlin/London

19 bis 23 Uhr
Filmabend „Fragile Identitäten“
mit Filmen von Studierenden und Absolvent/innen der HFF und der Akademie der Bildenden Künste München,  Audimax, Hochschule für Fernsehen und Film (HFF),
u.a. mit "Eingebildete Männlichkeit"
Bernd-Eichinger-Platz 1, München

Organisiert in Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München. Teil des dreiteiligen Symposium des cx centrum für interdisziplinäre studien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten